Auf dem Weg zu SAP S/4HANA: Migrationsstrategien in der Schweiz

Wie alle SAP-Kunden weltweit beschäftigen sich auch die mittelständischen Unternehmen in der Schweiz mit SAP S/4HANA. Wann und wie sie die Migration angehen wollen, davon handelt eine aktuelle Studie, die Swisscom gemeinsam mit dem Marktforschungs- und Beratungshaus PAC durchgeführt hat.

SAP-Kunden in der Schweiz haben unterschiedliche Meinungen über die Relevanz von SAP S/4HANA. Einig sind sie sich jedoch in der Einschätzung, dass sie sich mit der neuen Produktgeneration von SAP auseinandersetzen müssen. Fast 40 % der Schweizer Firmen aus dem Mittelstand sind bereits aktiv geworden: Sie planen die Migration auf SAP S/4HANA, führen das Produkt gerade ein oder nutzen es bereits.

Was erwarten die SAP-Kunden von S/4HANA?
Wer den Umstieg bereits plant oder zumindest diskutiert, wünscht sich neben der Beschleunigung der Prozesse und Datenanalysen auch eine Optimierung jener Prozesse, die heute bereits mit SAP-Anwendungen gesteuert werden. Die neue Benutzeroberfläche SAP Fiori, so die Erwartung vieler SAP-Kunden in der Schweiz, soll in erster Linie die Bedienerfreundlichkeit der ERP-Anwendungen erhöhen. Doch nicht nur um gesteigerte Usability und die Verbesserung der bestehenden Prozesse geht es den Firmen: Immerhin fast die Hälfte betrachtet das neue ERP-System als geeignet, neue Geschäftsprozesse bzw. -modelle zu unterstützen.

Allerdings sind bei den Firmen noch viele Fragen unbeantwortet bzw. noch viele Entscheidungen zu treffen. Eine betrifft das Einführungsszenario: Hier haben sich 40 % der befragten Schweizer Unternehmen noch nicht festlegen können. Von denen, die bereits wissen, was sie vorhaben, strebt ein Viertel der SAP-Bestandskunden eine Neuimplementierung der SAP-Software an. 36 % möchten die bestehenden Systeme migrieren, entweder in Form einer System Conversion, oder im Rahmen einer Transformation per System Landscape Optimization.

On Premises oder Cloud?
Die allermeisten Schweizer Unternehmen bevorzugen die On-Premises-Variante von SAP S/4HANA, die Cloud-Edition kommt nur für 15 % in Frage. Dennoch sind die Firmen dem Thema Cloud gegenüber nicht grundsätzlich abgeneigt: 33 % der Interessenten der On-Premises-Edition sehen als Betriebsart für ihr SAP-System die Private Cloud vor.

Weit mehr Informationen zum Thema liefert das Studiendokument, welches Sie hier kostenfrei herunterladen können.